Plakat Abendvortrag Prof. Dr. Elmar Schenkel

Reisen ins Netz

Raum- und Zeitmaschinen und die Globalisierung der Erde


Abendvortrag zu den historischen Kulturwissenschaften

Zeit: 06. Juli 2016, 18 – 20 Uhr c.t.
Ort: Universität Trier, Raum C 22


Referent: Prof. Dr. Elmar Schenkel (Universität Leipzig)

Summary: Beschleunigung und Tourismus Ende des 19. Jahrhunderts fallen zusammen mit der Erfindung entsprechender Maschinen in der frühen Science Fiction. Jules Verne und H.G. Wells stehen für solche Geräte. Sie stoßen damit die Tore auf für ein entfesseltes Raum- und Zeitgefühl im 20. und 21. Jahrhundert.

Plakat Abendvortrag Dr. Stefan Ekman

This Is … Where?

Fantasy Maps and Journeys in Imaginary Worlds


Abendvortrag zu den historischen Kulturwissenschaften

Zeit: 08. Juni 2016, 18 – 20 Uhr c.t.
Ort: Universität Trier, Raum C 10


Referent: Dr. Stefan Ekman (Universität Göteborg)

Summary: Fictional maps are one of the most common tools used to provide geographical structure to fantasy worlds. This lecture explores some ways in which fantasy maps are constructed, how they relate to narratives, and what they can tell us about the worlds that they portray. The lecture will use fantasy works by Tolkien, Miéville, and Sanderson for its main examples.

Plakat Abendvortrag Kai Mikkonen

Factual Places and Fictional Routes:

On the Porous Boundary between Travel Writing and Narrative Fiction


Abendvortrag zu den historischen Kulturwissenschaften

Zeit: 20. Januar 2016, 18 – 20 Uhr c.t.
Ort: Universität Trier, Raum B 13


Referent: Prof. Kai Mikkonen (Universität Helsinki)

Summary: Based on the study Narrative Paths. African Travel in Modern Fiction and Nonfiction (2015), this lecture discusses the principal areas of interaction between nonfiction travel writing, life narratives (journal, memoir) and fiction in the context of early twentieth-century European writing set in Sub-Saharan Africa. The main authors of this research, writing in English and French, include Pierre Loti, Joseph Conrad, Graham Greene, André Gide, Evelyn Waugh, Michel Leiris, Blaise Cendrars, Georges Simenon and Karen Blixen.

Plakat Abendvortrag Marcus Hartner

Von Märtyrern, Sklaven und Reisenden:

Englische Captivity Narratives im 16. und 17. Jahrhundert


Abendvortrag zu den historischen Kulturwissenschaften

Zeit: 02. Dezember 2015, 18 – 20 Uhr c.t.
Ort: Universität Trier, Raum C 9


Referent: Dr. Marcus Hartner (Universität Bielefeld)

Summary: Englische Captivity Narratives gehörten lange Zeit zu den ‘vergessenen’ Genres der Literatur- und Kulturwissen- schaft. Erst seit einigen Jahren sind die in der frühen Neu- zeit einst populären Erzählungen über Gefangenschaft und Sklaverei in der Muslimischen Welt im Zuge einer Neube- wertung anglo-islamischer Beziehungen im 16. und 17. Jahrhundert in den Blick wissenschaftlichen Interesses ge- rückt. Der Vortrag skizziert anhand von Texten wie Richard Hasletons Strange and Wonderfull Things (1595) diese jün- gere Forschung und illustriert die kulturhistorische und textuellen Komplexität von Captivity Narratives sowie die Relevanz dieses Genres für historische, postkoloniale und literaturwissenschaftliche Forschung.

Abendvortrag Andrea Wulf

The Invention of Nature:

Alexander von Humboldt’s New World


Abendvortrag zu den historischen Kulturwissenschaften

Zeit: 25. November 2015, 18 – 20 Uhr c.t.
Ort: Universität Trier, Raum C 9


Referentin: Andrea Wulf (London)


Summary: Humboldt was daringly adventurous and the most famous scientist of his age. He created the way we understand nature today. Perceiving nature as an interconnected global force, Humboldt discovered similarities between climate zones across the world and predicted harmful human-induced climate change. He turned scientific observation into poetic narrative, and his writings inspired poets like Wordsworth and Goethe but also politicians such as Jefferson. Darwin would have not boarded the Beagle without Humboldt, and it was Humboldt’s influence that shaped Thoreau’s Walden. Humboldt was, as his contemporaries said, the ‘Shakespeare of Science’.

Plakat Abendvortrag Holdenried

Spaziergänge in/nach Asien:

Neue Parameter der Reiseliteratur nach 1900


Abendvortrag zu den historischen Kulturwissenschaften

Zeit: 15. Juli 2015, 18 – 20 Uhr c.t.
Ort: Universität Trier, Raum C 9


Programm: PDF zu den Veranstaltungen


Referentin: Prof. Dr. Michaela Holdenried (Albert-Ludwigs-Universität Freiburg)

Plakat Abendvortrag Holdenried

Michael Roes:

Ethnographie und Literatur. Ein Werkstattgespräch


Abendvortrag zu den historischen Kulturwissenschaften

Zeit: 20. Juli 2015, 18 – 20 Uhr c.t.
Ort: Universität Trier, Raum DM 343


Programm: PDF zu den Veranstaltungen


Referentin: Prof. Dr. Michaela Holdenried (Albert-Ludwigs-Universität Freiburg)

Plakat Abendvortrag Wolfgang Struck

Strukturprinzipien fiktionalisierter Forschungsreisen am Beispiel von Felicitas Hoppes biographischer Fantasie

Junghuhn: Eis und Schnee


Abendvortrag zu den historischen Kulturwissenschaften

Zeit: 08. Juli 2015, 18 – 20 Uhr c.t.
Ort: Universität Trier, Raum C 9


Programm: Tagungsprogramm als PDF


Referentin: Prof. Dr. Michaela Holdenried (Albert-Ludwigs-Universität Freiburg)

Plakat Abendvortrag Wolfgang Struck

Nationales Trauma und Formen der Bewältigung

in chinesischer Kunst und Literatur des 17. Jahrhunderts


Abendvortrag zu den historischen Kulturwissenschaften

Zeit: 06. Juli 2015, 18 – 20 Uhr c.t.
Ort: Universität Trier, Raum A 9/10


Referent: Rüdiger Breuer, Ph.D. (Ruhr-Universität Bochum)

Plakat Abendvortrag Wolfgang Struck

Die Flaschenpost.

Ein Gedächtnis des Meeres.


Abendvortrag zu den historischen Kulturwissenschaften

Zeit: 24. Juni 2015, 18 – 20 Uhr c.t.
Ort: Universität Trier, Raum C 22


Referent: Prof. Dr. Wolfgang Struck (Universität Erfurt)