Hannah Zindel

Hannah Zindel
Anschrift:
HKFZ
Universität Trier
DM-Gebäude, Zimmer 309
54286 Trier

Tel.: +49 651 201 3356
E-Mail: mail@hannahzindel.de
Funktion:
Doktoranden-Stipendiatin
Projekt(e) im HKFZ:
Schwebende Labore. Ballonfahrt 1783 – 1900

Lebenslauf

Hannah Zindel ist seit 2014 Promotionsstipendiatin am Historisch-Kulturwissenschaftlichen Forschungszentrum (HKFZ) der Universität Trier und assoziiertes Mitglied der Laborgruppe „Kulturtechniken“ an der Universität Erfurt. Zuvor war sie Stipendiatin am DFG-Graduiertenkolleg „Mediale Historiographien“ (Erfurt-Jena-Weimar). Sie studierte Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen und Theorie Audiovisueller Künste in Łódź. Ihre Diplomarbeit hat sie zu „Theater und Wohnen“ geschrieben. Während des Studiums war sie zwei Jahre lang studentische Mitarbeiterin am Graduate Centre for the Study of Culture (GCSC) in Gießen und hat als Assistentin in Theatern und im Hörfunk gearbeitet. Zurzeit schreibt sie an ihrer Dissertation „Schwebende Labore. Die Ballonfahrt 1783-1900.“

Publikationen

  • „Belagerung von Paris – 69 Freiballons, 381 Tauben und fast 11 Tonnen Post.“ In: Lars Nowak (Hg.). Medien – Krieg – Raum. München, Fink 2016.
  • „À ballon perdu. Forscherohnmacht an einem bewölkten Septembernachmittag 1862.“ In: Irina Gradinari/Dorit Müller/Johannes Pause (Hgg.). Versteckt – Verirrt – Verschollen. Reisen und Nicht-Wissen. Wiesbaden, Reichert 2016.
  • (Borisch, Hannah). „Zeichenmaschinen ZM1, ZM2 und ZM3.“ In: BBK Hamburg (Hg.). POSITION. Forum/Ausstellung 2014. Kat. Ausst. Hamburg, Verlag für permanente Kunst 2015.
  • (Borisch, Hannah)/ Müller, Jan Philip: „Wind.“ In: Jan Philip Müller/ Volker Pantenburg/ Regina Wuzella u.a. (Hgg.): Wörterbuch kinematografischer Objekte. Berlin, August 2014.

Arbeitsschwerpunkte, Forschungsinteressen

Medien- und Wissenschaftsgeschichte, Entdeckungsreisen im 18. und 19. Jahrhundert, Luftfotografie